Link verschicken   Drucken
 

Leitbild

Unsere Arbeit ist geprägt von den Zielen...

  • langfristiger Einbindung kulturlandschaftlicher Aspekte in die regionale Arbeit

  • Förderung des endogenen Potenzials von Dorfgemeinschaften zur Entwicklung der eigenen Ortschaft

  • Bewahrung der regionalen Kulturlandschaft innerhalb der natürlichen Fortentwicklung von Gemeinden und Region

  • dauerhafter Pflege und Nutzung des Datenpools zur Förderung der regionalen Identität und des Potenzials unter Berücksichtigung gemeinschaftlicher und privater Interessen

 

Was bewegt uns?

Das, was Menschen lange Zeit als “Heimat” bezeichneten, nennen wir heute “Regionale Identität”. Geprägt ist sie von den sozialen Strukturen, der Sprache oder den Traditionen, aber gerade auch von der Einzigartigkeit der heimatlichen Landschaft. Unsere Dörfer, Wälder, Felder und Fluren haben sich über Jahrhunderte zu dem entwickelt, was sie heute sind. Jeder dieser Entwicklungsschritte hat sich in unserem Lebensraum abgebildet und dazu beigetragen, unsere Landschaft für uns zu etwas Besonderem zu machen.

 

Dem ländlichen Raum kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Und das nicht nur als Erholungsraum für stressfreie Zeiten, sondern vor allem als Verbindung zur natürlichen Umwelt und einer meist einfacheren Lebensart.
 

Diese Besonderheit droht gerade in jüngerer Zeit verloren zu gehen. Zugunsten effizienter Methoden verschwinden kleinräumige und abwechslungsreiche Landschaftsgliederungen. Wir wirtschaften weitgehend einheitlich und schaffen dadurch eine zunehmend monotone Kulturlandschaft. Wo die Ästhetik eines Landschaftselementes auf den ersten Blick fehlt, weil der Betrachter den Wert des Objektes für seine Heimat nicht unmittelbar erkennt, droht nach und nach die Überformung oder Beseitigung des landschaftlichen Erbes. Insbesondere in unseren Dörfern zeichnet sich eine solche Entwicklung ab. Denn die Lebens- und Wirtschaftsweisen haben sich so stark verändert, dass schon jetzt ein wesentlicher Teil jener Gebäude leer steht und dem Verfall preisgegeben ist, welche die besondere Schönheit des Ortes ausmachen und von seiner landwirtschaftlichen, gewerblichen oder kirchlichen Geschichte erzählen. Aber auch der Strukturwandel in der landwirtschaftlichen Produktion verändert das Gesicht der Landschaft wesentlich:

 

Öffentlichkeit und der Wunsch nach der Wiederbelebung historischer Spuren schafft die Chance auf das langfristige Überleben unserer Kulturlandschaft und ihrer Dörfer. So haben wir für uns erkannt: Kulturgüter zu sichern heißt, das Interesse an ihnen wieder zu entdecken, zu beleben und in Aktion zu verwandeln. Die Rückbesinnung auf Heimat, dörfliche Traditionen und Werte und die eigene Kultur spielen dabei meist eine besondere Rolle. Aber erst die gemeinsame Motivation, die Zukunft des Dorfes zusammen zu gestalten bringt die nötige Energie, auch mittel- und langfristig zu denken und damit die Zukunft zu sichern.

Hier erreichen Sie mich
 

Dipl.Kffr. Garnet Grünhagen

M.A. Kulturwissenschaften

 

An der Hauskoppel 10
21335 Lüneburg

 

Tel.: +49 (4131) 7061394

E-Mail:

 
 

Kulturlandschaftsanalyse &

Landschaftsentwicklung

 

 

Dipl.Kffr. Garnet Grünhagen

M.A. Kulturwissenschaften

Was bewegt uns?

Das, was Menschen lange Zeit als “Heimat” bezeichneten, nennen wir heute “Regionale Identität”. Geprägt ist sie von den sozialen Strukturen, der Sprache oder den Traditionen, aber gerade auch von der Einzigartigkeit der heimatlichen Landschaft. Unsere Dörfer, Wälder, Felder und Fluren haben sich über Jahrhunderte zu dem entwickelt, was sie heute sind. Jeder dieser Entwicklungsschritte hat sich in unserem Lebensraum abgebildet und dazu beigetragen, unsere Landschaft für uns zu etwas Besonderem zu machen.

mehr dazu...